original vs fake: das (liberale) bürgergeld

ich bin seit jahren grosser fan des liberalen bürgergeldes und halte es für einen grandiosen fehler, dass die fdp zwar das konzept lange beschlossen, aber faktisch nie wirklich mit energie und überzeugung nach aussen getragen hat.

jetzt kommt die spd um die ecke und versucht, sich den begriff „bürgergeld“ zu schnappen, vor allem, um von ihrer eigenen hartz4-geschichte abzulenken (die unterm strich ja auch viele positiven geschichten hätte, würde man dazu auch stehen, aber das ist das problem der spd…) – und nun ENDLICH wacht die fdp etwas auf und haut ihr liberales bürgergeld als „original“ raus.

ja, endlich!
danke Otto Fricke für die gegenüberstellung!

hoffentlich bleiben die freien demokraten nun endlich mal am ball und erklären vor allem den bürgern landauf, landab die vorzüge des liberalen bürgergeld: weniger gängelung, mehr zuverdienst-möglichkeiten, weniger bürokratie, und vor allem: mehr zutrauen in die menschen, die doch vor allem ihr leben selbst in die hand nehmen wollen!

weitere details kann man im übrigen im papier der bundestagsfraktion der freien demokraten nachlesen:

Grundsicherung modernisieren – Chancen ermöglichen – Liberales Bürgergeld einführen

quelle für das oben eingefügte bild und auslöser meines blog-beitrags:

Warum das liberale Bürgergeld die bessere Alternative zum Hartz-IV-light der SPD ist? Hier nur eine kurze…

Gepostet von Otto Fricke am Montag, 25. Februar 2019
FB Posting von Otto Fricke, MdB

Framing ist eine Art Brainhack.

NZZ: Bitte denken Sie jetzt nicht an Propaganda

Gegen medial-pädagogische Zwangsbeglückung oder einen Rundfunksender, der sich als Umerziehungsanstalt versteht, hilft nur eine Aufrüstung in Sachen Medienkompetenz. Auch wenn man es sich ungern eingestehen mag: Der Medienkonsument hat keine Chance, sich vor Beeinflussung zu wehren, oder diese auch nur zu erkennen, wenn er sich nicht selbst mit den Schwachstellen des menschlichen Geistes beschäftigt, die jeden Menschen auf natürliche Weise anfällig für Manipulationen machen. Das ist keine Frage von Bildung, sondern eine Frage der Grundkenntnis von der Funktionsweise des Verstandes. Francis Bacon hat diese Vulnerabilitäten schon im 17. Jahrhundert beschrieben.

Framing ist eine Art Brainhack. Als Beitragszahler erwartet man objektive Berichterstattung und Pluralität und nicht, für die eigene Beeinflussung zur Kasse gebeten zu werden. Wer dieses Tool nutzt, weiss, warum. Wer nicht einmal weiss, dass es das gibt, wird irgendwann in einer anderen Wirklichkeit aufwachen.

kein weiterer kommentar nötig.

greta thunberg: läuft das eigentlich schon unter kindesmissbrauch?

ernste frage!
einfach mal den artikel der weltwoche lesen und wirken lassen:

Weltwoche.CH vom 23.01.2019: Wir basteln uns eine Klima-Ikone

»Wenig bekannt ist, dass diese Bewegung das Ergebnis einer gutorganisierten PR-Kampagne ist, hinter der neben dem Unternehmen «We don’t have time» Aktivisten von Extinction Rebellion stehen, einer internationalen, radikalen Umweltschutzbewegung. Ein kritischer Blick sollte sich nicht auf Greta richten, sondern auf die Kräfte in ihrem Hintergrund. Ist es wirklich akzeptabel, einen Teenager (der überdies das Asperger-Syndrom hat) als Zugpferd zu benutzen, um Spendengelder einzusammeln und linke Botschaften zu verbreiten?«

»Ende Dezember enthüllte das Magazin Samhällsnytt, dass Greta ihre Rede auf der Uno-Klimakonferenz in Kattowitz vor leeren Stühlen gehalten habe, während das staatliche schwedische Fernsehen so tat, als habe sie vor einer grossen Zahl begeistert applaudierender Politiker gesprochen. Gretas Mutter Malena Ernman, eine bekannte Sopranistin, bestätigte daraufhin auf Facebook, dass der Umweltschutzaktivist Bo Thorén ihre Tochter angeworben habe.«

und die deutsche wikipedia ist ja fast noch deutlicher:

»Greta Thunberg ist die Tochter der Opernsängerin Malena Ernman und des Schauspielers Svante Thunberg. Nach eigenen Angaben beschäftigte sie sich im Alter von acht Jahren erstmals mit dem menschengemachten Klimawandel und begann ihr Klimaschutzengagement zunächst damit, zur Energieeinsparung im Haus die Beleuchtung auszuschalten, später beschloss sie, nicht mehr zu fliegen und sich vegan zu ernähren, ebenso überzeugte sie ihre Familie davon. Im Alter von 11 Jahren wurde sie durch die Beschäftigung mit dem menschengemachten Klimawandel depressiv und hörte auf zu sprechen und zu essen. Anschließend wurden bei ihr das Asperger-Syndrom, Zwangsstörungen sowie selektiver Mutismus diagnostiziert. Später begann sie sich aktiv öffentlich für Klimaschutz einzusetzen.«

dieses kind sollte nicht per zug nach davos fahren und davon reden, panik zu verbreiten.

die braucht hilfe. und ein neues umfeld 😮

hochfranken. meine (alte) heimat.

durch zufall bei einer alten klassenkameradin im FB-stream entdeckt #hach <3

auch schon wieder ein paar jahre alt und spannend zu sehen, wie sich „mein“ weissenstädter see, wo ich vor rund 25 jahren mit dem segeln angefangen hab, mit dem inzwischen neu entstandenen kurzentrum logischerweise auch optisch verändert hat… (bei 0:44)

schönes standort-marketing für eine unterschätzte region!
und einfach tolle bilder, vielleicht etwas zu knapp geschnitten…

Das Steigerlied zum Abschied – die deutsche Steinkohle ist Geschichte

Ade, Ade … heute endet der Steinkohlebergbau in Deutschland und wie könnte man es besser ausklingen lassen, als mit dem Steigerlied !? <3

Ich durfte vor fast 20 Jahren mal in einen Schacht einfahren. Das war sehr beeindruckend und ich ziehe meinen Hut vor den Bergleuten, die sich über viele Jahrzehnten „unten im tiefen, finsteren Schacht“ verdient gemacht haben. Dass der Bergbau das Ruhrgebiet geprägt hat ist auch mehr als nur eine Floskel.

Trotzdem: das Produkt „deutsche Steinkohle“ war schon sehr, sehr lange nicht mehr Konkurrenzfähig. Auch vor besagten 20 Jahren bereits nicht. Dass es erst jetzt zum Ausstieg kommt, hat auch mit der gigantischen Transformationsleistung zu tun, um das Ruhrgebiet nach und nach vom Bergbau zu „entwöhnen“.

Eine Transformationsleistung, die man in Zeit und Umfang im übrigen auch für die ostdeutschen Braunkohlegebiete bräuchte, wenn man auch dort aus der Kohle aussteigen will.

Glück auf, liebe Bergleute.

Die Traditionen bleiben euch erhalten, andere ehemalige Bergbauregionen haben es bereits vorgemacht.

WordPress-Theme Twentynineteen sans-serif

WordPress 5.0 is out since 6th of December – and the new gutenberg-editor hyped me to update my super inactive webblog (this site 😉 ) 

to keep things simple, i took the new default theme from wordpress, so called „Twentynineteen„, and startet to play around with the new editor. first view: i really like it.

but: i really, really, don’t like serif fonts. hoefler-style body text? wtf!? and no option to adjust the theme-fonts? meeehhhh 😮

so i forked the theme, changed the font, even reduced the font-size (22px? are we all going to be blind next year? 😉 ) and published it back to github.

et voilà, if you prefer to sans-serif styles as well, just grab it the easy way:

git clone https://github.com/fifi/twentynineteen-sansserif.git

have fun 😉

„Viel Zeit, um ihre Partei bei Laune zu halten, hat sie nicht“

treffend analysiert in der NZZ:

Friede, Freude, Kramp-Karrenbauer?

Nach der Wahl von Annegret Kramp-Karrenbauer feiert die CDU sich selbst. Doch der erste Härtetest folgt schon bald.

ich hoffe offen gesagt nicht darauf, dass die union bei den ostdeutschen landtagswahlen im kommenden jahr unter die räder gerät. aber mir fehlt gerade die phantasie, wie das mit AKK an der spitze gelingen soll. der schaden für unser land wird nicht unerheblich sein. leider.

wahlkampf-endspurt, teil3 | #btw17

am samstag waren die julis nochmal super fleißig, um am augustusplatz die letzten unentschlossenen zu überzeugen, mit argumenten, luftballons, flyern, kurzwahlprogrammen, traubenzuckern und vor allem: guter stimmung 🙂 

#btw17 #wk152 #DenkenWirNeu #fdpleipzig #iloveleipzig #julis #fortschrittsmacher

original: instagram & facebook